sd main logo

Willkommen auf St. Albertus Magnus, Oberesslingen, Orgel- und Kirchenmusik

Willkommen auf St. Albertus Magnus, Oberesslingen, Orgel- und Kirchenmusik

Menü

Konzerte 2021

Jürgen Essl
Jürgen Essl




nächstes Konzert:

Termin steht noch nicht fest


Jürgen Essl, Stuttgart






PROGRAMM


Johann Sebastian Bach (1685-1750)

Präludium und Fuge G-Dur BWV 541


Jürgen Essl (*1961)

Reple Corda (2019)


Johann Sebastian Bach

Sonate II c-Moll BWV BWV 526

Vivace, Largo, Allegro 


Jehan Alain (1911-1940)

Intermezzo


Felix Mendelssohn- Bartholdy (1809-1847)

Ouverture zum Oratorium „Paulus“

für Orgel eingerichtet von William Thomas Best


Jürgen Essl

Zwei Improvisationen

1. Landschaft

2. Fanfare




Jürgen Essl

ist auf vielfältige Weise als Organist, Komponist und Pädagoge in der internationalen Musikszene präsent.

Seine Konzerttätigkeit als Interpret und Improvisator führte ihn durch Europa, nach Japan, Israel, den USA und Mexiko, er gastierte in der Moskauer Philharmonie, dem Smetanasaal Prag, dem Wiener Konzerthaus, dem Madrider Auditorio Nacional, in Notre Dame Paris, der Kathedrale Lissabon, dem Kölner und Regensburger Dom, dem Züricher Grossmünster u.v.a.m.

Sein Repertoire reicht von Alter Musik bis zu Uraufführungen gegenwärtiger Musik.

Renommierte Komponisten haben ihm etliche Werke gewidmet, darunter etwa Jan Jirasek´s Concerto für Orgel und Orchester „Dance with the Universe“ 2012.

In Zusammenarbeit mit dem SWR und dem Carus-Verlag führte er als Leiter von Orpheus Vokalensemble, Ars Antiqua Austria und Concerto Köln wiederentdeckte Musik des 18. Jh. aus Oberschwaben auf.

Er gibt zahlreiche Meisterkurse und ist gefragter Juror bei Orgelwettbewerben.

Über 20 CD- Einspielungen und Produktionen mit großen Rundfunkanstalten dokumentieren sein vielfältiges musikalisches Wirken.

In Jürgen Essls kompositorischem Oeuvre finden sich Werke für Chor, Orgel, Klavier und Ensembles, aber auch das großbesetzte Oratorium „De Angelis“.

Kompositionen von Jürgen Essl werden von renommierten Solisten und Ensembles wie den Regensburger Domspatzen weltweit zur Aufführung gebracht.

2003 wurde ihm der „Kompositionspreis Kirchenmusik Baden- Württemberg“ verliehen.

Seine 2011 erschienene CD „ESPACIOS“ mit Kompositionen und Improvisationen für Orgel wurde bei „klassik heute“ mit Höchstnoten in allen Kategorien bewertet.

Seine Ausbildung erhielt er bei Ludger Lohmann, Willibald Bezler, Francis Chapelet und Michael Radulescu in Stuttgart, Bordeaux und Wien.

Nach dem Studium war er zunächst Kirchenmusiker in Sigmaringen, 1997 wurde er als Professor an die Lübecker Hochschule berufen, 2003 folgte er einem Ruf an die Stuttgarter Musikhochschule, deren Organistenausbildung weltweiten Ruf genießt.



Das Geschehen am Spieltisch kann mithilfe einer Videoübertragung verfolgt werden.


Zur Website von  St. Albertus Magnus


Wünschen Sie eine Erinnerung per E-Mail, dann teilen Sie uns Ihre Mailadresse bitte hier mit.  

Für Ihre Wünsche, Anregungen und Kritik sind wir dankbar. Zum Kontaktformular

Wolfgang Hausmann